1. KinderSicherheitsBOX im KinderSicheren Bezirk Leibnitz übergeben!

Im Rahmen des Projekts KinderSichere SüdWestSteiermark wurde die Idee geboren, jungen Eltern als Geschenk der Gemeinde nach der Geburt ihres Kindes eine KinderSicherheitsBOX zu überreichen. Frei nach dem Motto: „Sicher von Anfang an“. Insgesamt haben 59 Gemeinden der drei Bezirke Deutschlandsberg, Leibnitz und Voitsberg die Idee aufgegriffen und gemeinsam mit Grosse schützen Kleine realisiert.

Die erste KinderSicherheitsBOX des Bezirks Leibnitz erhielten Denise Truber und Hannes Marko aus Heiligenkreuz/Waasen anlässlich der Geburt von Maximilian. „Jedes einzelne Produkt der KinderSicherheitsBOX ist nützlich und einfach anwendbar, herzlichen Dank dafür“, sagt Frau Truber. Überreicht wurde das Geschenk von Bürgermeister Franz Platzer im Beisein von Sabine Distl, Projektkoordinatorin von GROSSE SCHÜTZEN KLEINE und Marie, der dreijährigen Schwester von Maximilian. Platzer: „Da wir viele Jungfamilien in der Gemeinde haben, freut es uns sehr, ihnen mit der KinderSicherheitsBOX auf so praxisnahe Art und Weise das Thema Kindersicherheit nahe zu bringen. Zudem erhalten unsere frisch gebackenen Eltern auch einen Stiefingtaler Regionsgutschein.“ Für den KinderSicheren Bezirk Leibnitz freut es Platzer als Vorsitzenden des Lenkungsausschusses besonders, dass 2/3 der Gemeinden die Idee der KinderSicherheitsBOX aufgegriffen haben und so jungen Eltern einen Denkanstoß in Richtung mehr Sicherheit für ihre Kinder geben. Zurückzuführen ist diese hohe Beteiligung der Gemeinden auf das besondere Engagement vom stellvertretenden Bezirkshauptmann Dr. Wolfgang Klemencic, der gleichzeitig auch stellvertretender Vorsitzender im Lenkungsausschuss ist.

Die Idee dahinter
Wie Heiligenkreuz am Waasen schenken 58 weitere Gemeinden der KinderSicheren SüdWeststeiermark jungen Eltern die KinderSicherheitsBOX, um ihren Babys einen sicheren Start ins Leben zu erleichtern. Denn jährlich ereignen sich knapp 50% aller Kinderunfälle in Österreich im eigenen Heim. Viele dieser Unfälle sind jedoch unnötig und könnten mit einfachen Maßnahmen vermieden werden. Ein erster Schritt dazu ist die Sicherung der eigenen vier Wände. Mit dem Inhalt der KinderSicherheitsBOX können Schränke und Laden gesichert, Steckdosen und Fenster kindersicher gemacht sowie Ecken entschärft werden. Außerdem sind ein Rauchmelder, ein LED-Nachtlicht, eine Antirutsch-Badewannen-Matte sowie ein Kinder-Badethermometer enthalten. Weitere Kindersicherheitsprodukte gibt es bei der Firma Kada/Leibnitz zum Nachkaufen, die alle Gemeinden der drei Bezirke mit den KinderSicherheitsBOXen beliefern.

Ziel dieses Projektes ist, wie beim gesamten Projekt KinderSichere SüdWestSteiermark, die Anzahl der Kinderunfälle zu reduzieren. Knapp 1.500 KinderSicherheitsBOXEN sollen 2014 in Deutschlandsberg, Voitsberg und Leibnitz von den 59 teilnehmenden Gemeinden verteilt werden.

 

Fotovermerk: Marktgemeinde Heiligenkreuz/Waasen
BU: (v.l.n.r.) BGM Platzer, Marie, Denise & Maximilian Truber, Distl/GROSSE SCHÜTZEN KLEINE

Die Geschichte der Marktgemeinde Heiligenkreuz am Waasen

Suchen Sie ein passendes Geschenk?
Unser aktuelles Heimatbuch gibt es im Marktgemeindeamt zu kaufen. Preis: € 29,-.