Rad- u.Wanderwege

Rundwanderwege in Heiligenkreuz/W.

Heiligenkreuzer Rundwanderweg - W1

Der Heiligenkreuzer Rund­wanderweg (W1) führt vom Ortszentrum in Richtung Sportplatz, entlang der Stiefing nach Prosdorf. Dort kreuzt er die Landesstraße, führt durch den Wald auf den Prosdorfberg, wo man einen wunderschönen Ausblick genießen kann.

Weiter geht es talwärts nach Bärndorf. Von dort wandert man durch den bewaldeten Nordhang des „Handlgrabens“ bis zur Kalvarien­bergkirche, welche 1756 erbaut wurde.

Das schöne Barockkirchlein mit der Kreuzigungsgruppe und der schöne Ausblick auf den Markt Heiligenkreuz am Waasen laden zum Verweilen ein, bevor man wieder den Ausgangspunkt erreicht.

 

Länge des Wanderweges ca. 5 km, Gehzeit  ca. 1 ¼ Std.


Felgitscher Rund­wander­weg - W2

Der Felgitscher Rund­wander­weg W2 führt vom Heiligenkreuzer Zentrum über den Prozessionsweg nach Mirsdorf. Vor Steinegg zweigt der Weg links in Richtung Kleinfelgitschberg ab, den man über einen Waldweg erreicht. Nach einer interessanten Aussicht vom Kleinfelgitschberg geht es über einen Wirtschafts­weg talwärts, vorbei an Äckern und Wiesen nach Groß­felgitsch.

Diese schön angelegte Sied­lung ist bereits im 12 Jh. nachweisbar.

Vorbei an der Dorfkapelle  Großfelgitsch (erbaut 1853 - 1859) führt der Wander­weg über Klein­felgitsch zum Ausgangspunkt nach Heili­gen­kreuz am Waasen zurück.

Länge des Wanderweges  ca. 6 km, Gehzeit ca. 1 ½ Std.

Um die Wanderkarte auszudrucken, klicken sie bitte hier:
Wanderwege in Heiligenkreuz/W.

 

 

Der Markusweg führt mit 13 von Künstlern gestalteten Stationen von der Pfarrkirche Heiligenkreuz am Waasen zum Haus der Stille und lädt mit seinen Texten die Wanderer nicht nur zum Gehen, sondern auch zur Besinnung ein. Ein Begleitheft liegt im Haus der Stille, in der Pfarrkirche und im Gemeindeamt auf. Zusammen mit dem "Ermutigungsweg", der mit 7 Stationen wieder nach Heiligenkreuz zurückführt, ergibt sich ein ca. 8,5 km langer Rundweg.

Link zur Homepage: www.markusweg.at


Abschnitt I - "Wer bin ich?"
1. Station: "Du Mensch bist von Anfang an wertvoll"
2. Station: "Sinnvoll leben - Leben bringen!"
3. Station: "Das Leben entschleunigen - es wächst von selbst"
4. Station: "Der Maßstab meines Handelns!"

Abschnitt II - "Auf dem Weg zur Solidarität"
5. Station: "Durch Widerstand lernen"
6. Station: "Verantwortung für andere!"
7. Station: "Jedes Gesetz ist für den Menschen da!"
8. Station: "Mein Leben teilen"

Abschnitt III - Krise und Auftrag
  9. Station: "Überforderung - Zweifel und Angst"
10. Station: "Abschied!"
11. Station: "Neuanfang - die Überraschung!"
12. Station: "Frieden - Trage die Kraft in dir und gib sie weiter"
13. Station: "Der Aufstand für das Leben"

Nähere Details erfahren Sie im Haus der Stille, TelNr.: 03135/82625 oder finden Sie auf der Homepage www.markusweg.at oder  www.haus-der-stille.at



Ermutigungsweg

Nähere Informationen:

http://www.haus-der-stille.at/information/projekte/index.php?ID=3120

Auszug aus der Homepage "Haus der Stille"

Zeichen möchten Mut machen, Dinge, die man erkennt, konkret anzugehen!

  • 1. Ermutigungszeichen: „Dem eigenen Gewissen treu bleiben“
    Franz Jägerstätter, Sr. Resituta u.a.
  • 2. Ermutigungszeichen: „Jedem Flüchtling Heimat geben“
    (gegen den Trend des Nur-Abschiebens) Ute Bock, Maria Loley
  • 3. Ermutigungszeichen: „Frieden durch Dialog“
    in Erinnerung an die vielen, die in ihren Familien und in ihrer Umgebung im kleinen Frieden stiften, aber auch jenen, deren Privatinitiativen Frieden in einem ganzen Landstrich erhalten hat (z. B. Nada Glad und Prof. Starcevic in Gorski Kotar – Ex-Jugoslawien; Josef Gadolla, Grazer, von der SS erschossen am 5. 4. 1945)
  • 4. Ermutigungszeichen: „Brücken bauen – von Mensch zu Mensch – von Religion zu Religion – von Nation zu Nation“
    Kardinal König und Roger Schütz
  • 5. Ermutigungszeichen: „Sorge um Hungernde und Sterbende“
    Mutter Teresa, P. Berno Rupp
  • 6. Ermutigungszeichen: Alle 6 Sekunden verhungert ein Kind - Brot für alle Kinder
    Sr. Emmanuelle; Georg Sproschill
  • 7. Ermutigungszeichen: Bildungsmöglichkeit für alle Kinder
    Dr. Marianne Graf, Dr. Imogen Tietze, P. Csaba Böjte ofm, Maria Pal, Sporschill u.a

 

 

Grabenlandtrail

Der Grabenlandtrail ist grundsätzlich ein Rundwanderweg (mit einer Anbindung aus dem Grazer Bereich über Fernitz), sodass man den Wegbeginn individuell wählen kann.

Wenn Sie der Markierung folgen, sind Sie nach 130 km wieder an Ihrem Ausgangspunkt. Die Wegweiser und die Markierungen sind im Uhrzeigersinn ausgelegt. Auf der Strecke durchwandern Sie 18 Gemeinden und auf insgesamt 22 Infotafeln werden Ihnen die Gemeinden und Besonderheiten der Gegend näher gebracht.

Im Wanderführer, den Sie in den 18 Gemeindeämtern oder bei den Stempelstellen erhalten, sind Land und Leute sowie Naturbesonderheiten beschrieben.

Die Gesamtgehzeit beträgt ca. 31 Stunden.

 

Stiefingtalradweg

Der R50 Stiefingtalradweg mit einer Gesamtlänge von 33 km zweigt vom R49 in Schemmerlhöhe ab, führt durch die Gemeinden bzw. Ortschaften Empersdorf - Prosdorf - Heiligen­kreuz am Waasen - Kleinfelgitsch - Klein- u. Großfeiting - St. Georgen an der Stiefing - Oedt - bis nach Lebring zum Murradweg R2.

Zusätzlich gibt es viele regionale Radtouren.